Barrierefreie Version
< Previous article
05.01.2018 Category: Aktuell

Einladung zum Tag der offenen Tür an den Instituten für Laboratoriumsmedizin und Radiologische Diagnostik


Plakat / Poster zum TdoT

Gesundheit, Medizin und Pflege stehen hoch im Ansehen und im Bedarf an Fachkräften.  

Am Samstag, 27. Januar 2018, im Zeitraum von 09.00 – 12.00 Uhr findet am Klinikum Oberlausitzer Bergland Zittau, dem einzigen Krankenhaus, das über ein Lehrlabor in unmittelbarer Nähe zum Reallabor besitzt – ein Tag der offenen Tür statt.

Hier können sich Interessierte an der Ausbildung zur Medizinisch-Technischen Laborassistenz (MTL) und Medizinisch-Technischen Radiologieassistenz (MTR) umfangreich und mit Einblicken in die spätere berufliche Arbeit informieren. Die beiden Berufsbilder sind nicht dual, sondern werden schulisch ausgebildet. Inzwischen ist der Bedarf bundesweit so hoch wie nie zuvor.

„In diesem Beruf findet man immer eine Arbeit, die erfüllt und schön, niemals uninteressant, und anerkannt und wertgeschätzt wird“, betont der Leiter des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Dipl.-Chemiker Torsten Praße.

Man muss dazu wissen, dass das Labor und die Radiologie generell an Krankenhäusern keine Kliniken mit Stationen sind, sondern zentrale Funktionsbereiche, die für alle anderen Abteilungen die Diagnostik liefern: 70 Prozent aller Diagnosen stützen sich auf Laborwerte.

Das bedeutet, sie sind für das Wirken eines Krankenhauses und das Zusammenwirken aller Disziplinen essentiell. Die dabei so wichtige Unterstützung der Mediziner und der Laboratoriumsmediziner liefern die beiden Berufsbilder: MTL bzw. MTLA und MTA bzw. MTRA.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet zentral am Klinikum Dresden-Friedrichstadt statt. Die praktische Arbeit wird intensiv und im Hinblick auf alle Kompetenzbereiche dann landesweit im Klinikum Oberlausitzer Bergland absolviert – an das Zentrallabor ist das Lehrlabor mit angeschlossen und die Radiologie liegt zentral gleich neben der Notfallaufnahme.

Der Beruf des/der MTRA und MTLA setzt den Abschluss der Mittleren Reife voraus, Interesse und eine Affinität zur wissenschaftlich-technischen Arbeit, die natürlich ebenso auch vom menschlichen Miteinander geprägt sein muss. In der Zeit der Ausbildung wird das elternunabhängige und nicht-rückzahlungsfähige Schüler-BaFöG gewährt, und im Anschluss sind die Verdienste so wie bei einer Fachschwester bzw. einem Fachpfleger.

Video zum Berufsbild MTL

Diesen Videofilm haben Auszubildende des 3. Lehrjahres gedreht. Sie werden auch am Tag der offenen Tür für alle Fragen gern den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung stehen. 

Treffpunkt für alle Interessierten:

Klinikum Oberlausitzer Bergland, Görlitzer Str. 8, 02763 Zittau

è Haus 3, 4. OG Institut für Laboratoriumsmedizin

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rückfragen bitte an: Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. Jana-Cordelia Petzold, Tel.: 03583/88-4002