Barrierefreie Version

PATIENTEN-CHECKLISTE

Unterlagen:

  • Einweisung des überweisenden Arztes, vorhandene Röntgenbilder, Kernspin- bzw. Computerprogramme oder ähnliche Unterlagen, aktuelle Befunde wie Laborwerte oder EKG (sofern Sie nicht schon vorher in der Sprechstunde im Klinikum abgegeben wurden)
  • Krankenversicherungskarte bzw. Kostenübernahmeerklärung des Versicherers
  • Dauermedikamente und Liste der Medikamente die Sie regelmäßig nehmen müssen
  • Impfpass
  • Röntgenpass
  • wenn vorhanden Nothilfepass


Persönliche Utensilien:

  • Nachthemd bzw. Schlafanzug
  • Bade- oder Morgenmantel
  • Hausschuhe mit rutschfester Sohle
  • feste gut sitzende Schuhe
  • Unterwäsche und Socken
  • bequeme Oberbekleidung
  • Toilettensachen für persönliche Hygiene


Sonstiges:

  • Brille mit Etui
  • Schreibzeug
  • Wecker
  • persönliche Heil- und Hilfsmittel (z.B. Gehhilfen, Hörgerät)
  • Kleingeld für Telefon- und Fernsehkarte
  • Buch oder Zeitschrift


Bitte nicht mitnehmen:

  • eigene Medikamente, die Sie nicht regelmäßig einnehmen müssen
  • Uhren, teuren Schmuck oder andere Wertgegenstände
  • größere Geldbeträge


Bitte nehmen Sie nicht zu viele Dinge mit ins Klinikum. Persönliche Sachen an denen Sie hängen, sollten Sie möglichst zuhause lassen.

Entlassmanagement

Schon während Ihres stationären Aufenthaltes möchten wir Sie gern beraten und unterstützen, sollte eine intensivere Nachsorge für Sie relevant werden. Das Team unseres Sozialdienstes unterstützt und informiert Sie bereits seit vielen Jahren über Ansprüche auf eine medizinische Rehabilitation oder die Sicherung der Nachsorge nach Ihrem Krankenhausaufenthalt, in dem unsere Mitarbeiter bspw. Pflegeheimplätze oder eine Anschlussheilbehandlung beantragen und vermitteln.

Der Gesetzgeber hat diese Bemühungen nun in einem Rahmenvertrag zum Entlassmanagement nach §39 Abs. 1a Satz 9 SGB V konkretisiert. Bei Vorliegen der medizinischen Notwendigkeit ist das Ziel, die bedarfsgerecht, kontinuierliche Versorgung im Anschluss an Ihre Krankenhausbehandlung zu gewährleisten. Dies wird durch die multidisziplinäre Zusammenarbeit von Pflege, Ärzten und Sozialdienst sichergestellt.  Unser Entlassmanagement wird stets an die gesetzlichen Forderungen angepasst.