Barrierefreie Version

ANÄSTHESIE

Jährlich werden ca. 3.500 Anästhesien für alle am Klinikum vertretenen Fachkliniken erbracht.

Wir bieten alle modernen allgemeinen Narkoseverfahren (Vollnarkose) aber auch alle Verfahren zur örtlichen Betäubung (Regionalanästhesie) an. Bereits in der Narkosesprechstunde werden unseren Patienten Vor- und Nachteile der einzelnen Anästhesieverfahren erläutert, Risiken abgeklärt und eine ganz individuelle Planung des bevorstehenden Anästhesieverfahrens durchgeführt.

Unseren Patienten steht Narkosetechnik auf allerhöchstem Niveau zur Verfügung, die zusammen mit unserem hochqualifizierten Personal die notwendige Sicherheit während der Behandlung in unserer Klinik garantiert. Bei Vollnarkose besteht die Möglichkeit, neben den üblichen Überwachungsmaßnahmen, die Narkosetiefe kontinuierlich mittels Schlaf-EEG zu überwachen und zu dokumentieren. Eine der jeweiligen Situationen angepasste Schmerztherapie wird bereits am Ende der Operation eingeleitet.

Hohen Patientenkomfort und Zufriedenheit können wir mit der Durchführung von regionalen Anästhesieverfahren (örtliche Betäubung) erreichen. Alle Verfahren der rückenmarksnahen Anästhesie werden angeboten. Gerade bei Operationen im Bauchraum (z. B. Darmoperationen) und an den unteren Extremitäten profitieren sie als Patienten von dieser Technik besonders.

An unserem Zentral-OP ist ein moderner Aufwachraum angeschlossen. Hier werden alle Patienten unmittelbar nach Beendigung der Operation von qualifiziertem Personal überwacht und die individuelle Schmerztherapie fortgesetzt. Jederzeit steht für den Aufwachraum ein Facharzt für Anästhesie zur Verfügung.