Barrierefreie Version

INSTITUT FÜR LABORATORIUMSMEDIZIN

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich begrüße Sie auch im Namen meiner Mitarbeiter auf der Webseite unseres Institutes.

Unser Labor blickt bereits auf eine über hundertjährige Geschichte zurück. 1912 wurde durch Professor Carl Klieneberger ein Labor am Stadtkrankenhaus Zittau begründet.

Heute besteht unser  Institut aus zwei modernen, leistungsfähigen Laboratorien in Ebersbach und Zittau. Es führt für das gesamte Klinikum und 60 niedergelassene Ärzte im Landkreis Görlitz Laboruntersuchungen durch. Zurzeit kommen bei jährlich 1,6 Millionen Patientenanalysen über 400 verschiedene Bestimmungs- und Nachweisverfahren zum Einsatz. Das Spektrum umfasst klinisch- chemische, hämatologische, hämostaseologische, mikrobiologische und trans- fusionsserologische Untersuchungen.

Wir bieten an beiden Standorten rund um die Uhr ein umfangreiches Spektrum an Basisuntersuchungen an. Die blutgruppenserologischen Untersuchungen werden ebenfalls an beiden Standorten durchgeführt, um die zeitnahe Versorgung mit Blutprodukten zu garantieren. Aufwendige Spezialuntersuchungen sowie die Mikrobiologie sind in Zittau zentralisiert.

Im Rahmen der Laborgemeinschaft erstellt unser Labor Befunde für niedergelassene Ärzte im Landkreis Görlitz. Die gemeinsame Betreuung stationärer und ambulanter Patienten hat sich bewährt. Durch den vereinbarten Befundaustausch zwischen den niedergelassenen Ärzten und dem Klinikum können für die Patienten Doppeluntersuchungen vermieden werden. Einige Arztpraxen sind bereits online mit dem Laborprogramm verbunden, d.h. die Aufträge können beleglos angefordert werden und die Befunde stehen dem Arzt unverzüglich zur Verfügung.

Seit 1975 ist das Labor Ausbildungszentrum für medizinisch-technische Laborassistenten der Medizinischen Fachschule Dresden-Friedrichstadt. Seitdem werden pro Jahr etwa 10 Auszubildende aus unserer Region in der dreijährigen berufspraktischen Ausbildung angeleitet. Dadurch werden  für unsere Region Ausbildungsplätze erhalten und der Nachwuchs im medizinisch-technischen Dienst gesichert. (Medizinpädagogin: Frau Nadja Möbius, 03583/881518)