Barrierefreie Version

LAGEPLAN

Der Landkreis Görlitz ist der östlichste Landkreis im Bundesland Sachsen und in Deutschland. Er liegt im östlichen Teil der Oberlausitz sowie dem westlichen Teil Niederschlesiens.

Unser Klinikum mit den beiden Standorten Zittau und Ebersbach befindet sich im Landkreis Görlitz. In diesem Teil Sachsens lädt eine abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft aus Granit und Sandstein zu unbeschwerter Erholung ein. Vom Nordwesten nach Südosten ziehen sich die blauen Gebirgskämme des Oberlausitzer Berglandes, denen sich das Zittauer Gebirge anschließt.

Der Reiz der südlichen Oberlausitz liegt in der Vielfalt, mit der die Natur sie ausgestattet hat. An einem ihrer Berge, dem Kottmar, entspringt die Spree, die von hier ihren Lauf nach Berlin nimmt. Schroffe Felsen, steile Berggipfel und romantische Täler bilden die imposante und zugleich anmutige Landschaft des Zittauer Gebirges.

Mit dieser urwüchsigen Natur steht die traditionelle Volksbauweise der Oberlausitz in harmon- ischem Einklang. Das Umgebindehaus mit seinen hölzernen Bögen ist gleichsam das Markenzeichen der Oberlausitz. In die weiten Täler zwischen den Bergen schmiegen sich idyllische Dörfer, deren Ursprünglichkeit durch die zahlreichen Umgebindehäuser wie kaum anderswo in Deutschland erhalten geblieben ist.

Ständiger Anziehungspunkt sind die kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten der Landschaft zwischen Neiße und Spree. Museen, Baudenkmale und jahrhundertealte Architektur der Oberlausitzer Städte legen beredtes Zeugnis ab von der bewegten böhmisch-sächsischen Geschichte dieses Landstriches.

An erster Stelle steht hierbei natürlich die Stadt Zittau. Der Grüne Ring, eine Parkanlage, umschließt die historische Altstadt mit zahlreichen architektonischen Denkmalen der Renaissance, des Barocks, des Rokokos und des Klassizismus, die von der Blüte Zittaus als Tuchmacher- und Handelsstadt künden. Den Mittelpunkt der Stadt bildet der von prachtvollen Patrizierhäusern aus dem 17. und 18. Jhd. gesäumte Marktplatz. Besonderes Augenmerk verdient das nach Plänen Karl Friedrich Schinkels im Stile der italienischen Renaissance erbaute Rathaus. Das Franziskanerkloster, die Blumenuhr an der Fleischerbastei, der prunkvolle Hefftergiebel, stattliche Handels- und Bürgerhäuser mit Durchgängen und Innenhöfen, ehrwürdige Kirchen (wie zum Beispiel die Kreuzkirche mit dem kostbaren „ Zittauer Fastentuch“) und sechs historische Brunnen machen das besondere Flair dieser Stadt aus.

Im Oberlausitzer Bergland, im Zittauer Gebirge und auch im Jeschken- und Isergebirge lädt ein gut ausgebautes und ausgeschildertes Netz von Wander- und Radfahrwegen zur Erkundung der interessanten Natur ein. Freiluft- und Erlebnisbäder, Loipen und Eisbahnen bieten viel sportliche Abwechslung.